Sonne, Mond und Sterne ...

Die folgenden Bilder sind alle auf Kuhaugen im Sommer 2000 an unterschiedlichen Tagen aufgenommen worden.

Die dem Hafen von Trondheim (Nidaros) vorgelagerte Insel heißt Munkholmen und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Sie war Kloster, Gefängnis und im 2. Weltkrieg ein strategisch wichtiger Ort, der die Hafenein- und -ausfahrt "abdeckte". Die Relikte dieses "bewegten" 1000 jährigen Lebens sind dort heute noch zu besichtigen. Deshalb ist sie jetzt Touristenattraktion und für manche Studenten zudem eine beliebte Pilzsammelstelle. :o)


Kuhaugen, Blick auf Fosen


Kuhaugen, Blick auf Fosen


Kuhaugen, Blick auf Fosen


Kuhaugen, Blick auf Fosen




Die folgende 3er Serie wurde im Sommer 2000 von Maria auf dem "Sonnenuntergangshügel" in Moholt, Trondheim aufgenommen, selbstverständlich gehört ihr das Copyright.
An dieser Stelle möchte ich mich für all die wunderschönen Bilder bedanken.


Sonnenuntergangshügel, Blick nach Norden, Copyright: Maria S.


Sonnenuntergangshügel, Blick nach Norden, Copyright: Maria S.


Sonnenuntergangshügel, Blick nach Norden, Copyright: Maria S.




Das folgende Bild wurde auf einer Universitätshütte, Agdenes mit Namen, aufgenommen. Sie befindet sich am Auslauf des Trondheimsfjords und die Blickrichtung ist Norden.

Agdeneskoie, Blick nach Norden




Die nächsten vier Bilder stammen wieder vom Kuhaugen in Trondheim, die Blickrichtung ist wie bei den anderen Kuhaugen-Bildern Norden. Diese Serie wurde am 30.04.2000 aufgenommen.


Kuhaugen


Kuhaugen


Kuhaugen


Kuhaugen




Die folgenden zwei Bilder wurden im Frühjahr 2001 von Mareike K. fotografiert. Danke. :o)

Es war gerade Vollmond und die Bilder entstanden auf der Insel Tautra im Trondheimsfjord. Es war der größte Vollmond in diesem Jahr und das er auch noch rot war, machte das Geschehen noch reizvoller....









Das besondere an dem folgenden Bild ist, daß es am 29.12.1999 um 09:39 Uhr Winterzeit aufgenommen wurde. Im Winter ist es nun mal in Trondheim so, daß es nur ca. 4,5 Stunden lang richtig hell ist und am kürzesten Tag des Jahres geht die Sonne um 10.00 Uhr auf und um 14.30 Uhr ist sie wieder weg.
Wenden wir uns nun dem Bild einmal etwas genauer zu. Es wurde auf der alten Stadtbrücke in Trondheim aufgenommen, die Blickrichtung ist Süden und was ganz bemerkenswert ist, die Flut hat gerade im Fjord eingesetzt. Damit ich die dem Leser sich jetzt aufdrängende Frage, nach dem: "Woran erkennt der das nur?", gleich beantworten kann, werde ich erst noch etwas mehr zum Bild erzählen:
In dieser Blickrichtung fließt der Fluß einem entgegen, die Wasseroberfläche ist relativ ruhig und es gibt ganz flache ruhige Wellen. Na, alles klar? Noch nicht? Am linken Flußufer gibt es eine Insel, die leider nur schemenhaft zu erkennen ist, die bei Flut unter Wasser steht, auf dem Bild aber zu sehen ist und die Wellen plätschern entgegengesetzt der Flußfließrichtung dran. :o)
Übrigens, das auf dem Berg hervorstehende Gebäude ist nicht etwa der Palast des norwegischen Königs, der Harald V. heißt, nein, es ist das Hauptgebäude der Universität hier in Trondheim und glaubt mir, dieses Gebäude ist einer Alma mater würdig.
Wie der Königspalast aussieht verrate ich lieber nicht. Das solltet ihr euch besser selber ansehen. *kicher*

Gamle Bubrua

Top